shim shim shim shim shim
Ecke Oben links Schatten oben Schatten oben Schatten oben Ecke Oben rechts
Schatten links shim shim shim Schatten links
shim shim
shim
shim
shim
shim shim shim

shim shim

Stiftungszweck

   

 

Zweck der Stiftung ist die Förderung der öffentlichen Gesundheitspflege auf dem Gebiet der Naturheilkunde, auch im Rahmen der Behandlung von Krebs einschließlich der medizinischen, psychoonkologischen und naturheilkundlichen Unterstützung von an Krebs oder chronisch erkrankten Personen.

Gefördert wird ebenfalls die Erforschung und die Information der Öffentlichkeit über vorgehend genannte Gebiete, sowie der meinungsaustausch zum Zweck der Fortentwicklung und der auf diesen Gebieten basierenden Behandlungsmöglichkeiten in der Fachwelt.

Der Stiftungszweck wird insbesondere durch folgende Maßnahmen verwirklicht:

  • Förderung der öffentlichen Gesundheitspflege durch allgemeine Aufklärungsarbeit und präventive Maßnahmen zur Stärkung der Eigenverantwortlichkeit, die der Erhaltung der Gesundheit dient.
  • Unterstützung hilfsbedürftiger erkrankter Menschen, zum Beispiel Kostenbeteiligung  von Behandlungen, Bereitstellung von therapieunterstützenden Sanitätshilfsmitteln. Unterstützung einzelner Erkrankter bei der Anwendung speziell entwickelter Ernähungstherapien und anderer Therapien (zum Beispiel direkte Betreuung für zeitaufwändige und arbeitsintensive Nahrungszubereitung durch geschulte Personen. Zu nennen sind z.B. anerkannte Methoden nach Dr. Budwig, Dr. Gerson).
  • Förderung und Entwicklung konventioneller und unkonventioneller auch innovativer diagnostischer Methoden und Therapien in Medizin und Naturheilkunde.
  • Förderung des Wissens um die gesundheitlichen Auswirkungen hervorgerufen durch Umwelteinflüsse, insbesondere durch elektromagnetische Strahlung, radioaktive Strahlung, Umweltgifte in Boden, Wasser, Luft und Nahrung, zum Beispiel Kostenbeteiligung bei  Forschungsvorhaben auf den oben genannten Gebieten, Organisation von Informationsveranstaltungen für die Öffentlichkeit.
  • Förderung des Meinungsaustauschs innerhalb der Naturheilkunde und Medizin, Prävention und Therapie betreffend.  Zum Beispiel Organisation von Informationsveranstaltungen, Herausgabe von Schriften und Informationsmaterial,  Ermöglichung von Kongressbesuchen im Inland und Ausland in Form von Reisekostenbeteiligung.
  • Förderung der naturheilkundlichen Ausbildung an den entsprechenden Ausbildungsstätten. Zum Beispiel Kostenbeteiligung an Studiengebühren, Fachbüchern bzw. sonstigen Studienhilfsmitteln.
  • Zusammenarbeit und Koordination mit Organisationen, die ähnliche Ziele verfolgen.
 
Impressum | Datenschutz | Sitemap | www.happy-website.de | login


Hellmut Fölster Stiftung
Weinhartstraße 9, D-82211 Herrsching am Ammersee
Telefon:
Fax:
E-Mail: aet
http://www.hellmut-foelster-stiftung.de/Stiftungszweck-17.html
shim shim
shim shim shim shim shim
Schatten links Schatten Schatten Schatten Schatten rechts